Rückblick auf das zweite Jahr als Regierungsrätin

Obwohl mir alle Mitarbeitenden der Direktion für Justiz und Sicherheit bestens helfen und ich mich somit schnellstens eingelebt habe: von «Alltag» kann nicht die Rede sein. Die Arbeit ist unglaublich abwechslungsreich. Meine Agenda kommt mir vor wie eine Schar bunter Schmetterlinge, denn meine Termine sind fachspezifisch je einer Farbe zugeordnet.

 

Bunte Schar von Schmetterlingen

Zu dieser bunten Schar gehören zum Beispiel der Start mit dem «Masterplan Kreuzstrasse»; auch die Vorbereitung auf ein extremes Szenario hinsichtlich des Flüchtlingsstromes; ja, auch die Jagd mit der Erarbeitung des neuen Jagdgesetzes. Und den Vierwaldstättersee betrachte ich nun nicht nur aus der Sicht als Freizeitssportlerin und Naturbeobachterin, nein, nun sind plötzlich die Anzahl Felchen, die er enthält im Gesprächsmittelpunkt sowie der Phosphatgehalt, der für die Natur wohl gerade richtig ist, den Fischern hingegen viel zu wenige Fische in die Netze bringt.

 

Und noch mehr

Weitere Schmetterlinge – zu allen können Sie übrigens gleich unten bzw. unter dem Stichwort «Rückblick» mehr lesen: die Neuorganisation der Interkantonalen Polizeischule Hitzkirch; die Polizistenausbildung selber; der Zivilschutz 2015+; und im Nachgang der Übung «SVU14 Blackout» haben wir 2016 einige wichtige Massnahmen eingeleitet.

 

Innovatives Grundbuchamt

Besonders gefreut hat mich unser Grundbuchamt: Im Projekt Terravis beweist es, wie ausgesprochen innovativ so etwas vermeintlich „Langweiliges“ wie ein Amt sein kann.

 

Viele Gesetzesrevisionen

Auf politischer Ebene gab es 2016 und 2017 einige Gesetzesrevisionen: insbesondere das kantonale Strafgesetz, das kantonale Bürgerrechtsgesetz, das Gerichtsgesetz und das Gemeindegesetz – diese und mehr wurden zur Vernehmlassung im Parlament von unserer Direktion ausgearbeitet.

 

Pflichtverwaltungsratsmandat

Ausserdem vertrete ich den Kanton mit dem Verwaltungsratsmandat der kantonalen Sachversicherungen; In dieser Funktion wurde ich 2016 in den Dachverband der kantonalen Gebäudeversicherungen VKG gewählt.

 

Offenheit und Respekt

Und auch für 2016 kann ich sagen: Vieles haben wir in guten Diskussionen lösen können. Dazu gehören verschiedene Beschwerden von Bürgern, aber auch all die Ansprüche, die von vielen Seiten an die Planung der neuen Halle für die SWISSINT getragen worden sind; auch dazu unten bzw. unter dem Stichwort «Rückblick» mehr. Ich freue mich sehr, hat es sich gelohnt, in all diesen Projekten den Dialog zu suchen und mit Offenheit und Respekt gemeinsam Lösungen zu erarbeiten. Natürlich ist das nicht immer einfach. Aber diese Anstrengungen lohnen sich für alle Beteiligten.

 

Nationale Geschäfte

Meine Aufgaben sind wirklich vielfältig. Und war mein erstes Regierungsratsjahr besonders von kantonalen Themen geprägt, sind 2016 Geschäfte dazu gekommen, die auf nationaler Ebene diskutiert und verhandelt werden, so das neue Jagdgesetz oder die Harmonisierung der Informatik in der Strafjustiz, das Kompetenzzentrum Justizvollzug oder die Polizistenausbildung und die Einführung des Electronic Monitoring mit Fussfesseln auf Januar 2017.

 

Dank an alle Mitarbeitende

Dies alles, plus natürlich die Tagesgeschäfte, hat ein reiches und spannendes Arbeitsjahr ergeben – nicht nur für mich, auch für diejenigen, die all diese Aufgaben bearbeiten. Es ist schön zu sehen, mit welcher Sorgfalt und Sachkenntnis alle Mitarbeitenden dieser Direktion ihre Aufgaben bewältigen: vielen herzlichen Dank dafür!

 

Die Vielfalt und die Zusammenarbeit

Als Regierungsrat Hans Wicki in den Ständerat gewählt worden war, wurde die Baudirektion frei, die ja ursprünglich meine Wunschdirektion war. Doch all das: diese bunten Termin-Schmetterlinge, diese herausfordernden Geschäfte und Aufgaben, diese Zusammenarbeit mit meinen Mitarbeitenden – das alles hat dazu geführt, dass ein Wechsel in die Baudirektion für mich nicht in Frage kam. Ich möchte in der Justiz- und Sicherheitsdirektion noch vieles bewirken, zusammen mit meinen Mitarbeitenden, mit Sachkenntnis, im Dialog, mit Offenheit und Respekt.

 

Ich wünsche Ihnen allen ein wunderbares 2017.

 

Herzlich,

Karin Kayser-Frutschi,

Justiz- und Sicherheitsdirektorin Nidwalden

 

Gleich unten bzw. unter dem Stichwort «Rückblick» finden Sie mehr zu den oben aufgeführten Themen.

 

Der Rechenschaftsbericht 2016 wird im Frühling auf der Website aufgeschaltet; wer sich für unsere Arbeit im Regierungsrat interessiert, findet darin dann detaillierte Angaben.

Rechenschaftsberichte des Regierungsrates