Auch ich habe gestaunt am Weihnachtstag 2013: Föhn, ich konnte die Winterjacke im Schrank lassen. Solch extreme Wetterphänomene gar nicht mehr aussergewöhnlich – aber meist weniger angenehm: Hochwasser und Hagel im Sommer, anhaltende Regenfälle, starke Gewitter. Die Bedrohung der Bevölkerung durch Naturgefahren wird mit dem sich verändernden Klima immer grösser. Schutzmassnahmen wie Lawinen-, Bach- und Steinschlagverbauungen oder Ufersanierungen nützen uns allen. Ich will mich dafür einsetzen, die Auswirkungen von Naturkatastrophen auf ein akzeptables Mass zu reduzieren, ohne dabei das gesunde Augenmass zu verlieren.