Teamarbeit ist nicht immer einfach, sie kann sehr anstrengend sein. Wir im Regierungsrat sind alle froh, dass jedes einzelne Mitglied diese Anstrengung auf sich nimmt. So ist diese Teamarbeit für uns im Regierungsrat nicht nur sehr sinnvoll, sondern wirklich eine Bereicherung. Das hilft uns allen, denn schliesslich sind die Aufgaben, die wir zu bewältigen haben, nur gemeinsam zu lösen.

Wöchentlich halten wir Sitzung. Zu etwa 900 Geschäften unterschiedlichster Natur müssen wir während eines Amtsjahres Entscheidungen finden, basierend auf eidgenössischem und kantonalem Recht. Auf dieser rechtlichen Grundlage entstehen sehr angeregte, kritische und nützliche Diskussionen, je nach Sachverhalt und politischen Ansichten. Dabei sind sowohl die Meinungsbildung wie die Entscheidungsfindung im Team immer sehr differenziert.

Natürlich – damals 2014 mit gleich drei neuen Mitgliedern – hat sich der Regierungsrat erst formieren und finden müssen, und wir haben alle unsere Unterschiedlichkeiten erkennen und anerkennen müssen. Unserem Team wurde schnell klar, welche Erwartungen wir aneinander richten können und welche nicht. Genau dadurch ist schon sehr bald ein in meinen Augen äusserst effizientes Team entstanden.